Die Marienkirche in Grimmen und ihre Gemeinde

von Margret Ott (Kommentare: 0)

Neuerscheinung

Zeitgleich mit der Eröffnung der Ausstellung "Leben nach Luther - eine Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses" in der Marienkirche Grimmen am 5.September 2015 (ausführliches Programm als pdf) erscheint:

Die Marienkirche in Grimmen und ihre Gemeinde

Beiträge zur Kirchengeschichte einer pommerschen Stadt

Norbert Buske, Haik Thomas Porada, Wolfgang Schmidt (Hrsg.) 

 Marienkirche in Grimmen

Klappentext:

Die Altstadt von Grimmen wird weithin sichtbar von der Marienkirche,
einem spätmittelalterlichen Backsteinbau, überragt. Seit
dem 13. Jahrhundert bildet sie das geistliche Zentrum in einem
weitläufigen Kirchspiel an der Grenze der früheren Bistümer
Schwerin und Cammin. Nach der Reformation wirkten an dieser
vorpommerschen Stadtpfarrkirche, die unter dem Patronat
der Greifswalder Universität stand, bedeutende Theologen. Erstmals
erfährt das bemerkenswerte Gebäude und die zugehörige
Gemeinde eine umfassende Würdigung aus Sicht der Kirchen-,
Landes- und Rechtsgeschichte sowie der Architektur-, Kunstund
Musikgeschichte.
Die Einbindung der Grimmer Geschichte in die des Fürstentums
Rügen, des Herzogtums Pommern, der schwedischen Großmachtzeit
und des preußischen Staats wird ebenso thematisiert wie die
widersprüchlichen Entwicklungen, denen die Gemeinde im 20.
Jahrhundert ausgesetzt war.
Zahlreiche Quellen wurden für diese Publikation erstmals umfassend
ausgewertet und dokumentiert, angefangen von den Inschriften
und den dendrochronologischen Daten bis hin zu den
Siegeln und Wappen der Stadt, die auch im kirchlichen Raum
präsent sind. Abgerundet wird die Darstellung durch Exkurse zur
Marienkirche in Stoltenhagen, deren Gemeinde seit 1915 mit der
in der Stadt Grimmen verbunden ist, zu den Kapellen in Kaschow
und Klevenow sowie zu den anderen Glaubensbekenntnissen, die
es früher hier gab bzw. auch heute noch gibt.
Über den lokalen Rahmen hinaus verdienen die aktuellen Ergebnisse
der Forschungen in Grimmen Aufmerksamkeit, konnte hier
doch eine in ihrem Erhaltungszustand zwischen Elbe und Oder
einzigartige Konstruktion des Dachtragwerks bewahrt werden.
Auch die mit dieser Publikation erstmals vorgelegte Rekonstruktion
der Sakraltopographie einer kleineren Stadt und ihres dörflichen
Umfeldes im Hinterland der großen Zentren der Hansezeit
zeugt mit Dutzenden von Altären und Kapellen in und vor den
Stadtmauern von der Frömmigkeit der spätmittelalterlichen Gesellschaft
in Norddeutschland.

Inhalt
Norbert Buske, Haik Thomas Porada und Wolfgang Schmidt
Vorwort.. . . . . . . . 9
Haik Thomas Porada
Von Grimmer Befindlichkeiten, zur Gliederung des Bandes und zur schwierigen
Archivsituation – eine Einleitung.. . . . . . . . . 11
Grundzüge der Grimmer Kirchengeschichte
Norbert Buske
Ein mittelalterliches Kirchspiel im Grenzgebiet zum pommerschen Bistum Cammin.. . . . . . . . .21
Reformatorische und politische Auf- und Umbrüche seit dem 16. Jahrhundert.. . . . . . . . .33
Zur erhalten gebliebenen Ausstattung der Stadtpfarrkirche. . . . . . . . 39
Kapellengemeinden des Grimmer Kirchspiels. . . . . . . . 45
Das zu Grimmen gehörende Kirchspiel Stoltenhagen. . . . . . . . 49

Neue Erkenntnisse zur Bau- und Kunstgeschichte
Torsten Rütz
Geschichte bis unter den Dachfirst
Beobachtungen zur Baugeschichte von St. Marien in Grimmen.. . . . . . . . .57
Michael Lissok
Zur Architekturgeschichte der mit der Grimmer Marienkirche verbundenen Gebäude.. . . . . . .71
Ina Altripp
Zur Geschichte der Orgeln in Grimmen und Stoltenhagen.. . . . . . . . 87
Birgit Dahlenburg
Erinnerungsmonumente von evangelischen Geistlichen in der Marienkirche zu
Grimmen. . . . . . . .  103

Quellen zur Kirchen- und Stadtgeschichte
Jürgen Herold
Die Inschriften der Grimmer Marienkirche bis zum Ende des 19. Jahrhunderts.. . . . . . . .  113
Dirk Schleinert
Archivalien zur Geschichte von Grimmen, insbesondere zur Kirchengeschichte,
im Stadtarchiv der Hansestadt Stralsund.. . . . . . . .  179
Haik Thomas Porada und Dirk Schleinert
Geldgeschäfte des großen Kalands zu Grimmen nach zwei Stockholmer
Urkunden und spätmittelalterliche Frömmigkeit im Spiegel der Grimmer
Altarstiftungen.. . . . . . . . . . 183
Ina Altripp
Johann Flittner – Diakon und Kirchenlieddichter in Grimmen in der zweiten
Hälfte des 17. Jahrhunderts.. . . . . . . .  205
Nils Jörn
Magister August Christian Brunst – ein streitbarer Präpositus an der Grimmer Kirche.. . 209
Dirk Schleinert
Grimmen während des Siebenjährigen Krieges im Tagebuch des schwedischen
Feldpredigers Olof Langelius... . . . . . . .  217
Haik Thomas Porada
Die vier ältesten bekannten Karten von der Stadt Grimmen und ihrer Feldmark.. . . . . . . . . . . . . . . . 221
Ralf-Gunnar Werlich
Siegel und Wappen der Stadt Grimmen.. . . . . . . . . 241
Haik Thomas Porada
Adlige Familien in und vor der Stadt. Die Landeingepfarrten und ihre
heraldischen Zeugnisse in den Kirchen und Kapellen von Grimmen,
Stoltenhagen, Kaschow und Klevenow sowie ihre Entsprechungen im
schwedischen Ritterhaus zu Stockholm.. . . . . . . .  265
Sabine Fukarek
Zeugnisse der Grimmer Kirchengeschichte in den Sammlungen des
Heimatmuseums Grimmen »Im Mühlentor«.. . . . . . . . . 279
Karsten Kraehmer
»Im Dienste der Photographie«. Foto Kraehmer Grimmen (1905–2015). Eine
Firmengeschichte im Wandel der Zeiten und im Spiegel ihrer Beziehungen zur
Stadtpfarrkirche.. . . . . . . . . . 285

Aus der Zeitgeschichte und zur Gegenwart kirchlichen Lebens in Grimmen
Friedrich Winter
Bruno Paul Nathanael Krause. Ein streitbarer Bekenner, Pfarrer und
Superintendent in Grimmen (1926–1934). . . . . . . . . . 289
Ernst Seils
Auszüge aus der Pfarrchronik zum Kriegsende und zur unmittelbaren
Nachkriegszeit in Grimmen.. . . . . . . . .  297
Friedrich Winter
Als Superintendent und Gemeindepfarrer in Grimmen (1960–1964).. . . . . . . . 309
Wolfgang Schmidt
Zur aktuellen Situation der Marienkirche in Grimmen und ihrer Gemeinde
sowie der Pfarrkirche in Stoltenhagen und der Kapellen in Kaschow und Klevenow.. . . . . . . . . 325
Sven Thurow und Haik Thomas Porada
Übersichten zu den Geistlichen der Kirchspiele Grimmen und Stoltenhagen... . . . . . . .  363
Michael Lissok
Die Katholische Kirche St. Jakobus und deren Pfarrhaus in Grimmen.. .. . . . . . . .  369
Georg Friedrich Schmidt, Sven Thurow und Haik Thomas Porada
Der jüdische Friedhof in Grimmen als Erinnerungsort... . . . . . . . . 375
Wolfgang Schmidt
Andere Freikirchen und christliche Glaubensgemeinschaften in Grimmen... . . . . . . .  . 379

Abbildungsnachweis.. . . . . . . . .  . 383
Farbtafeln... . . . . . . . 387
Literatur... . . . . . . .  459
Verzeichnis der Abkürzungen und Siglen.. . . . . . . .  479
Autorenverzeichnis.. . . . . . . . . 480

 

Verlagsinformationen

Alle Angaben zum Ausdrucken als pdf:

Zurück

Einen Kommentar schreiben